Aktuelle Hinweise zu Covid-19

Schreiben der Geschäftsführung vom 13.10.2020


Seit unserem letzten Schreiben ist viel Zeit ist vergangen und es ist eine Menge passiert. Uns allen, Mitarbeiter*innen und Klient*innen, geht es gesundheitlich gut. Bisher hat sich die Umsetzung und Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen bewährt. Wir sind gerüstet für die kommenden Herbst- und Wintermonate.

 

Im Folgenden eine kurze Zusammenfassung wichtiger vergangener Ereignisse und aktueller Entwicklungen:

Die Maskenpflicht ist uns bisher geblieben.

Wir hatten zwei 20-jährige Dienstjubiläen in dieser außergewöhnlichen Zeit. Eine Feier oder ein gemeinsames Essen war Corona-bedingt leider schwer umsetzbar. Trotzdem haben wir unsere Pflegedienstleitung und unsere Tagespflegeleitung überrascht und dieses Jubiläum sowie ihr tägliches Engagement geehrt.

Download
20-jähriges Dienstjubiläum_Respekt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 324.9 KB

Der überwiegende Teil unserer Mitarbeiter, hat sich nach der Rückkehr aus dem Urlaub, eigeninitiativ auf CoVid-19 testen lassen.

Am 01.09.2020 hat das neue Ausbildungsjahr auch in den Pflegeberufe begonnen. Deshalb bitten wir unsere Klienten um Verständnis falls zwei Personen zu Ihnen kommen. Diejenigen, die sich für diese Ausbildung entschieden haben, müssen auch die Chance dazu erhalten, diesen Beruf mit allen Facetten zu erlernen.
Sie sind die nächste Generation der Pflegekräfte. Daher ist es wichtig, die Auszubildenden jetzt auf den zukünftigen Beruf vorzubereiten. Umso besser sind sie
in der Zukunft den Aufgaben, die die Pflege und Betreuung mit sich bringen, vorbereitet.
Die Auszubildenden und Praktikant*innen können nur mit einem aktuellen negativen Corona-Test in der Sozialstation St. Thaddäus e.V. ihren Einsatz anfangen.

Die regelmäßigen Beratungsbesuche sind wieder möglich. Dazu können zeitnah Termine vereinbart werden.

Mittlerweile wurde die Zahl der Tagespflegegäste ab Mitte September auf durchschnittlich 15 Personen pro Tag erhöht.
Wir wissen, dass wir zur Zeit nicht alle Anfragen erfüllen können. Deshalb werden Wartelisten geführt und die Tagespflegeleitung steht im Kontakt mit Interessent*innen und Angehörige. Für die nächste Zeit ist eine Erhöhung der Kapazitäten nicht vorgesehen.

Heute verabschiede ich mich mit einem Satz, der immer mehr an Wichtigkeit gewinnt:
„Achten Sie auf sich und den Nächsten“

 

Ihre Melita Resler

Geschäftsführung

Meldung vom 27.04.2020


An alle unsere Klient*innen, Angehörige und Betreuer*innen:

Ab heute gilt in ÖPNV und beim Einkauf in Geschäften jeder Art die Maskenpflicht!

Falls Sie Masken benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an die Mitarbeiter*innen der Sozialstation bzw. an die bekannte Telefonnummer 0821 440 60 22.

Aufruf der Geschäftsführung vom 02.04.2020


Aufgrund der angeordneten Schließung der Tagespflege bleiben viele Menschen ohne Betreuung. Das können und wollen wir ändern!

 

Wir bauen derzeit eine mobile Betreuung auf, um diese denjenigen Menschen zu ermöglichen, die dringend Betreuung benötigen.

 

Haben Sie Interesse daran und leben in Kriegshaber?

 

Dann melden Sie sich bei uns, um weitere Details zu erfahren bzw. zu besprechen:

Telefonnummer 0821 44 060 22

Schreiben der Geschäftsführung vom 25.03.2020


Zuerst möchte ich unserer Pflegedienst-, Tagespflegeleitung, Verwaltung, Pflege-, Betreuungs- und Hauswirtschaftskräfte für ihren unermüdlichen Einsatz ein unendliches Dankeschön aussprechen.

Nun zu den Neuigkeiten aus der Sozialstation:

  • Ab heute erhält jede/r Klient*in einen Nasen-Mund-Schutz von uns. Diesen setzt der/die Klient*in beim Einsatz unserer Mitarbeiter*innen auf. Natürlich tragen auch unsere unsere Mitarbeiter*innen Nasen-Mund-Schutz bei der Pflege gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.
  • Heute haben wir 200 normale Mund-Nasen-Schutzmasken für 2,00 € das Stück und besondere Masken (FFP 2) gekauft zu 15,00 € das Stück! Eine Anfrage zu Handdesinfektionsmittel bei einer Apotheke ergab 100ml für 6,99 €!
  • Daher haben sich bereits viele Personen, darunter ein Vorstandsmitglied, die langjährige Pflegedienstleitung des Vereins, die Geschäftsführung und Freunde unseres Vereines dazu bereit erklärt, Mund-Nasen-Schutzmasken selbst zu nähen. Wir werden diese benötigen!
  • Sobald es personell möglich ist, werden die Beratungseinsätze telefonisch durchgeführt. Sie können dafür die Sozialstation anrufen (0821 44 060 22) und sich vormerken lassen.
  • Unsere Hauswirtschafterin meldet sich bei den Klienten telefonisch um hauswirtschaftliche Einsätze zu besprechen und terminieren.

Ich möchte einen Spendenaufruf starten:

Angesichts der, auch finanziell, äußerst angespannten Situation möchte ich jede/n bitten, uns nach Möglichkeit zu unterstützen – ganz gleich in welcher Form:

  • Sachspenden
  • Mund-Nasen-Schutzmasken nähen
  • Desinfektionsmittel (Hand- und Flächendesinfektion)
  • Handschuhe in allen Größen
  • eventuell personelle Unterstützung
  • Geldspenden

Dankbar sind wir auch für seriöse Hinweise, wo Schutzausrüstung zu vernünftigen Preise bestellt werden kann.

Melden Sie sich bitte für weitere Details bei uns unter Telefonnummer 0821 44 060 22.
Wir halten Sie auf dem Laufenden! Bis bald und bleiben Sie gesund!

Ihre
Melita Resler
Geschäftsführung

Schreiben der Geschäftsführung vom 22.03.2020


Sehr geehrte Klient*innen, Angehörige, Betreuer*innen und Interessierte,

 

nachdem wir alle uns möglichen Maßnahmen, die zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Corona Virus, getroffen haben, nehmen wir uns Zeit, um Sie auch auf diesem Weg kurz über den aktuellen Stand unserer täglichen Leistungserbringung zu informieren:

  • Es wurde ein Notfallteam gebildet. Es besteht aus der PDL (Pflegedienstleitung), TPL (Tagespflegeleitung) und der Geschäftsführung.
  • Täglich mehrmals, mittlerweile fast ständig, stehen wir in Kontakt und setzen Maßnahmen um, die täglich aufgrund geänderter Umstände, Vorgaben, Klientenwunsch nötig werden. Wir sind die Ansprechpartnerinnen für Mitarbeiter*innen, Klient*innen, Angehörige, Betreuer*innen, Ärzt*innen, Behörden u.s.w.
  • Parteiverkehr – aufgrund der rasanten Entwicklung der Corona-Krise haben wir unseren Parteiverkehr eingestellt. Bitte wenden Sie sich ausschließlich telefonisch an uns. Unterlagen werfen Sie bitte in unseren Briefkasten.
  • Die Aufnahme von neuen Klienten müssen wir von Fall zu Fall entscheiden.
  • Die hauswirtschaftliche Versorgung wurde, bis auf das Einkaufen, eingeschränkt.
  • Beratungseinsätze finden nicht statt. Diese können zu einem späteren Zeitpunkt terminiert werden.
  • Zurzeit bieten wir keinen Schnuppertag in der Tagespflege an.
  • Die Anzahl der Klienten in der Tagespflege ist bis auf Ausnahmefälle reduziert.

An dieser Stelle möchten wir uns für das Verständnis und die Einsicht unserer Klient*innen und Angehörigen herzlich bedanken. Etliche Angehörige haben von sich aus Leistungen abgesagt und somit das Risiko einer möglichen Infektion verhindert.

Wirtschaftlich wird es für uns einen noch nicht bezifferbaren Schaden geben. Aber das steht jetzt nicht im Vordergrund.

 

Weiterhin erwarten wir Ihre Anregungen und beantworten Ihre Fragen.

#bleibt IHR ZU HAUSE, WIR PFLEGEN euch DAHEIM.

#nur ZUSAMMEN stärkt das WIRKEN

#Bleiben Sie gesund

Ihre

Melita Resler                                   Rosemarie Winkler                         Carmen Guhl

Geschäftsführung                           Pflegedienstleitung                        Leitung Tagespflege

Aktuelles


Meldung vom 29.05.2020

Die Tagespflege ist wieder geöffnet! Daher kann die externe Betreuung derzeit nicht mehr angeboten werden.


Spendenaufruf!

Bitte unterstützen Sie die Sozialstation in dieser schwierigen Zeit! Mehr Infos unter 0821 44 060 22